Richtige Strategien für das Forex Trading

by .

Die Forex Trading Strategien beschäftigen sich mit dem Thema Devisenhandel. Will ein Trader auf langer Sicht erfolgreich mit Devisenhandel sein, so muss er sich zwangsläufig einer Strategie anschließen. Es gibt für jeden Anlagentyp eine bestimmte Strategie. Ist der Trader eher risikoreicher oder eher konservativ.
Grundsätzlich braucht jede Strategie zunächst eine Grundlage auf der sie aufbaut.
money-718621_960_720

Grundlegende Strategie für den Forex Handel

Die Fundamentalanalyse gilt als eher vorsichtig. Dabei werden Nachrichten sowie Fakten und Zahlen mit einbezogen. Steigen z.B. in einem wichtigen Land die Wirtschaftszahlen, so kann dies positiv gewertet werden, sodass hier von einem steigenden Kurs ausgegangen werden kann. Es werden sämtliche Daten erfasst und bewertet und darauf hin analysiert, ob der Kurs durch ein Ereignis eher steigen oder fallen wird.
Weitere Strategien schauen sich nur den Kursverlauf an und berechnet hierdurch, ob es zu einem Anstieg oder Abfall kommen könnte. Dabei werden Vergangenheitswerte mit einbezogen. Es wird mit bestimmten Mustern im Kursverlauf gearbeitet. Dadurch wird eine bestimmte Wahrscheinlichkeit für einen bestimmten Kursverlauf berechnet. Jeder Trader kann sich der öffentlichen Strategien bedienen und diese ausprobieren. Eventuell sind hier noch persönliche Anpassungen zu machen, die den Gewinn noch weiter steigern können. Gerade komplett eigene entworfene Strategien sollten zunächst mit einem Demokonto getestet werden. Funktioniert diese Strategie nämlich nicht, so hat der Trader keinen Verlust erlitten. Hierdurch kann er seine Strategie für den Forexhandel noch anpassen.

Verschieden Strategieformen

Zum Beginn einer Strategie ist es zunächst sinnvoll sich einen kompletten Überblick über den Markt zu holen und die Informationen zu bewerten und anhand dessen zu entscheiden, was das weitere Vorgehen ist. Größere Veränderungen in der Weltwirtschaft können auch einer kompletten Änderung der Strategie bedeuten. Es sollten mehrere Quellen begutachtet werden, um eventuelle Falschinformationen zu erkennen und somit keine falschen Entscheidungen zu treffen.
Bei den Strategien wird zwischen automatischen, halbautomatischen und manuellen Strategien entschieden. Die automatischen Strategien werten bestimmte Daten aus und geben eine Empfehlung für den Trader. Die halb automatischen Strategien hingegen beinhalten teilweise automatische Vorgänge, wo der Trader aber selbst noch eingreifen kann und eventuelle Veränderungen vornehmen kann. Manuale Strategien müssen vom Trader selbst durchgeführt werden, wodurch der Trader selbst immer einen vollen Überblick hat. Dies bedeutet allerdings auch einen erheblichen Mehraufwand.
Zudem sollte der Anleger auch Mut bei leichten Verlusten haben und nicht sofort bei kleineren Verlusten panisch werden. Hier muss eine standhafte Disziplin erlernt werden und das Geld sollte nicht zwangsläufig benötig werden. Es bringt nichts, wenn das Geld in naher Zukunft benötigt wird. Dies erhöht den Druck zusätzlich und führt eher zu falschen oder zu schnellen Entscheidungen. Neben der Angst des Verlustes steht die mögliche Gier nach Gewinn. Es sollte vorher klar definiert werden, wo der Gewinn liegen sollte. Klare Ziele sind hier hilfreich und vermeiden ein zu langes Warten.